...einen Flugtag oder ein Flugwochenende im Schnellverfahren übernehmen?

Top  Previous  Next

Als Beispiel zeige ich Dir die optimierte Vorgehensweise für ein fiktives Flugwochenende:

Du warst in Greifenburg. Dort bist Du zwei Tage lang geflogen und immer am Landeplatz gelandet. Dein Vario ist ein gebrauchtes und Du hattest bisher weder Zeit noch Lust, den Pilotennamen einzuprogrammieren. Den Flugspeicher hast Du vor dem Wochenende natürlich auch zu löschen vergessen. Nun bist Du zurück, und Deine Flüge sollen schnellstmöglich ins Flugbuch.

1.Du schließt Dein Vario an, setzt es in den Menü-Modus und klickst im Programm auf das kleine Vario-Icon
2.Wenn nicht gleich ein blauer Statustext kommt, musst Du noch den COM-Port und den Variotyp einstellen. Sobald diese Werte stimmen (Auswählen in den Comboboxen reicht), wird der Text blau und es geht weiter.
3.Du hakst die Checkboxen "direkt" und "Auto" an, klickst auf "Flugspeicher" und hörst Deinem Vario beim Piepsen zu. Irgendwann ist es fertig, der Dialog verschwindet und Deine Flüge sind "drin"
4.Falls Du misstrauisch bist und lieber auf die Checkbox "Auto" verzichtet hast, trägst in dem IGC-Import-Dialog (durch Auswahl oder manuell) noch ein, was für alle Deine markierten Flüge gilt (z.B. Deinen Namen als Pilot, Deinen Schirm, "Greifenburg" als Fluggebiet, "Emberger Alm" und "Landeplatz" für Start und Landung, evtl. noch was zum Wetter und Deiner bevorzugten Startart. Dann klickst Du auf "OK".
5.Deine Flüge sind komplett (wenn Du gewollt hast sogar mit Barogrammen) im Flugbuch. Selbst Fluggebiete, Start- und Landeorte, die Du schon einmal angeflogen hast (oder die in der externen Ortsdatei zu funden sind), werden unabhängig von den Vorgabewerten automatisch erkannt. Wenn nun noch einzelne Korrekturen nötig sind (z.B. hast Du einmal eine Außenlandung gemacht, bist zweimal doch vorwärts gestartet, und am zweiten Tag kam der Wind woanders her), kannst Du diese auch später - sogar direkt per Mausklick in der Flugliste - vornehmen.

Wenn das Vario einmal richtig in ParaFlightBook eingestellt worden ist und es sich nur um einen Tag ohne Gebietswechsel o.ä. handelt, kommst Du sogar nur mit den zwei grün markierten Schritten aus.

Zum Schluss kannst Du noch die neuen Flüge für den XC optimieren (optional; der DHV optimiert sowieso selber) und auch gleich zum OLC hochladen (markiert sind sie hierfür schon, und beide Funktionen haben eigene Toolbar-Buttons). Danach Flugbuch sichern nicht vergessen!

Bei mir sieht das konkret an das vorherigen Beispiel "Flugvorbereitung" Compeo+ / Brauneck anschließend so aus:

ich bin endlich wieder am Auto, nachdem mich ein Kumpel irgendwo aus der Jachenau gefischt hat
ich schalte das Vario wieder ein (Menümodus) und stöpsele es ans NetBook an
ich klappe das NetBook wieder auf (jetzt stimmen die erkannten USB-Geräte, speziell das Vario, nämlich noch)
mein Rechner wacht - immer noch im Vario-Modus - wieder auf
ich klicke einmal auf "Test" (nicht unbedingt nötig) und dann auf Flugspeicher (meine Checboxen sind alle angehakt)
dann sind die Flüge im Flugbuch!
Bis hierher hat's vielleicht zwei Minuten gedauert. Jetzt folgen noch wie beschrieben die XC-Optimierung (der nächste Toolbar-Button), damit ich die Beute gleich ansehen kann, und - evtl. erst beim Anstecken eines UMTS-Sticks beim Landebier - der sofortige Upload. Startart und Flugcharakteristik klicke ich später noch schnell im ersten neuen Flug an, markiere den mit Strg+Einfg/Strg+C und übertrage sie mit Alt+T auf die anderen Flüge des Tages/Wochenendes.